Brennt Wohnhaus

Brennt Wohnhaus

Datum: 20. April 2020 um 0:13
Dauer: 4 Stunden 32 Minuten
Einsatzort: Pfungstädter Straße
Mannschaftsstärke: Ca. 65 Einsatzkräfte von FF Bickenbach, FF Alsbach, FF Seeheim, Regelrettungsdienst, DRK OV Alsbach, JUH OV Bickenbach, Polizei Pfungstadt, Brandschutzaufsichtsdienst, Bürgermeister
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen ELW 1 , Gerätewagen GW , Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20/25 , Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 – TS , Staffel Löschfahrzeug StLF 20/40 


Einsatzbericht:

Brennt Wohnhaus

Die Feuerwehren Bickenbach und Alsbach werden um kurz nach Mitternacht am 19.04.2020 zu einem Wohnhausbrand in der Straße „Im Leierhans“ alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte steht eine überdachte Terrasse in Vollbrand und die Flammen haben bereits auf die Fassade und den Dachstuhl des Einfamilienhauses übergegriffen. Die 81-jährige Bewohnerin des Hauses hatte das Gebäude kurz zuvor selbstständig verlassen.

Durch den Einsatz mehrerer Atemschutztrupps, sowohl im Innenangriff vom Dachboden aus als auch im Außenangriff, kann der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Um die Glutnester im Gebälk des Dachstuhles und unter der Fassadenverkleidung mit der Wärmebildkamera lokalisieren und anschließend ablöschen zu können, muss das Dach teilweise abgedeckt und die Schindeln an der betroffenen Giebelwand entfernt werden. Hierbei kommt auch die Drehleiter der Feuerwehr Seeheim zum Einsatz. Diese sehr zeitaufwendigen Arbeiten dauern bis etwa 03:15 Uhr an.

Gegen 03:40 Uhr können die letzten Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen. Die Arbeiten zur Reinigung der verschmutzten Gerätschaften und Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft dauerten noch bis etwa 04:45 Uhr an.

Die Polizei schätzt den durch den Brand entstandenen Sachschaden auf ca. 100.000 Euro. Auch wenn in den Wohnräumen des Hauses keine gravierenden Brandschäden entstanden sind, ist es aktuell nicht bewohnbar. Die Eigentümerin kam aber bei befreundeten Nachbarn unter.

Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Darmstadt-Dieburg hat die Brandursachenermittlungen aufgenommen.

Insgesamt waren ca. 65 Einsatzkräfte der Feuerwehren Bickenbach, Alsbach und Seeheim sowie des Regelrettungsdienstes, der DRK OV Alsbach und JUH OV Bickenbach, der Polizei Pfungstadt, und des Brandschutzaufsichtsdienst eingesetzt. Die Bürgermeister von Bickenbach und Alsbach-Hähnlein verschafften sich vor Ort ein Bild der Lage.